Bienentagebuch

Alnatura Mitarbeiter helfen Bienen

Alnatura Gewinnspiel


Bienenseminar im Alnatura Garten

Juli 10th, 2012 · 1 Kommentar

Am 07. Juli 2012 fand in Bickenbach mittlerweile im fünften Jahr das Alnatura Bienenseminar für Mitarbeiter statt.

Unter Anleitung unserer demeter-Imkerin Susanne Weirich erhielten wir Einblicke in das faszinierende Leben der 6 Bienenvölker, die im Alnatura Garten zuhause sind.

Vorsichtig nähern sich die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Bienenstöcken. Still und fasziniert beobachten wir, was hier vor sich geht.
Vorsichtig nähern sich die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Bienenstöcken. Still und fasziniert beobachten wir, was hier vor sich geht.

Wir gehen etwas näher heran und knien uns direkt neben die Einfluglöcher. Ein zarter Honigduft schlägt uns aus den Bienenstöcken entgegen. Das laute Summen, das wir aus dem inneren hören, weckt Vorfreude und Neugierde…
Wir gehen etwas näher heran und knien uns direkt neben die Einfluglöcher. Ein zarter Honigduft schlägt uns aus den Bienenstöcken entgegen. Das laute Summen, das wir aus dem inneren hören, weckt Vorfreude und Neugierde…

Die Bienen zeigen sich relativ unbeeindruckt von unserer Anwesenheit. Etwa 50.000 Bienen sind aktuell in einem Bienenstock anzutreffen.
Die Bienen zeigen sich relativ unbeeindruckt von unserer Anwesenheit. Etwa 50.000 Bienen sind aktuell in einem Bienenstock anzutreffen.

Jetzt wird es spannend! Die Imkerin öffnet den Deckel der Bienenwohnung. Darin erwartet uns emsiges Treiben. Das Wetter ist schön, die Bienen sind entspannt und die Teilnehmer beginnen zu verstehen, dass von den Bienen ein ganz besonderer Zauber ausgeht.
Jetzt wird es spannend! Die Imkerin öffnet den Deckel der Bienenwohnung. Darin erwartet uns emsiges Treiben. Das Wetter ist schön, die Bienen sind entspannt und die Teilnehmer beginnen zu verstehen, dass von den Bienen ein ganz besonderer Zauber ausgeht.

Unser Ziel: wir wollen Honig ernten. Dafür müssen wir die Bienen, die auf den Waben sitzen, abschütteln und anschließend die gefüllten Honigwaben „Bienensicher“ in einem Behälter verstauen.
Unser Ziel: wir wollen Honig ernten. Dafür müssen wir die Bienen, die auf den Waben sitzen, abschütteln und anschließend die gefüllten Honigwaben „Bienensicher“ in einem Behälter verstauen.

Es erfordert großen Mut, den mit Bienen übersäten Honigrahmen in die Hand zu nehmen, mit energischem Schwung abzuklopfen und dann abzufegen. Doch fast alle Teilnehmer trauen sich
Es erfordert großen Mut, den mit Bienen übersäten Honigrahmen in die Hand zu nehmen, mit energischem Schwung abzuklopfen und dann abzufegen. Doch fast alle Teilnehmer trauen sich

Geschafft: der Honig ist geerntet! Jetzt müssen wir ihn nur noch aus den Waben herausbekommen. Dafür entfernen wir zunächst die Wachsdeckelchen, mit denen die Waben versiegelt sind…
Geschafft: der Honig ist geerntet! Jetzt müssen wir ihn nur noch aus den Waben herausbekommen. Dafür entfernen wir zunächst die Wachsdeckelchen, mit denen die Waben versiegelt sind…

…und dann wird es anstrengend: von Hand schleudern wir den Honig aus den Waben.
…und dann wird es anstrengend: von Hand schleudern wir den Honig aus den Waben.

Für unsere Mühen werden wir mit goldgelbem, köstlichem Honig belohnt. Zuvor haben alle Teilnehmer das Etikett für ihr persönliches Honigglas selbst gestaltet.
Für unsere Mühen werden wir mit goldgelbem, köstlichem Honig belohnt. Zuvor haben alle Teilnehmer das Etikett für ihr persönliches Honigglas selbst gestaltet.

Als nächstes ziehen wir selbst Bienenwachskerzen. Hierfür tauchen wir einen Docht immer und immer wieder in erhitztes, flüssiges Wachs.
Als nächstes ziehen wir selbst Bienenwachskerzen. Hierfür tauchen wir einen Docht immer und immer wieder in erhitztes, flüssiges Wachs.

Nach und nach entsteht aus einem dünnen Fädchen eine stattliche Kerze.
Nach und nach entsteht aus einem dünnen Fädchen eine stattliche Kerze.

Satt vom Honig und von vielen Eindrücken machen wir uns auf den Heimweg und nehmen uns fest vor, unsere fleißigen Bienen regelmäßig im Garten besuchen zu gehen.
Satt vom Honig und von vielen Eindrücken machen wir uns auf den Heimweg und nehmen uns fest vor, unsere fleißigen Bienen regelmäßig im Garten besuchen zu gehen.

Tags: Allgemein · Bienentagebuch

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Raphaela W. // Mai 3, 2013 at 11:26

    Honig ist so etwas leckeres! Wäre auch gerne dabei gewesen und hätte mein “persönliches Honigglas” mitgenommen ;-) Bienen sind einfach erstaunliche Lebewesen und so fleißig! Eine Biene muss 3 – 5 Millionen Blüten anfliegen, um den Nektar für nur 1 kg
    Honig zu sammeln(=etwa 6 Erd-
    umrundungen). Falls jemand noch weiter in “Bienen-Fakts” schökern will, habe hier einen interessanten Beitrag gefunden
    hier

Hinterlasse ein Kommentar